Freitag, 9. Oktober 2009

Boll von Berit Lindfeldt am Älvsborgsplan in Göteborg


Wie ein großer Badeball sieht das von Berit Lindfeldt geschaffene Kunstwerk aus, das auf einer kleinen Anhöhe über einem großen Plantschbecken, das die Bewohner liebevoll Plaskedammen nennen und das den Älvsborgsplan in Majorna dominiert.

Die Skulptur Boll (Ball) aus rostfreiem Stahl wurde im Jahre 2007 vom Charles Felix Lindbergs Donationsfond finanziert. Der Ball mit einem Durchmesser von 2 Meter wurde von der Künstlerin mit dem selben Blau lackiert mit dem der Grund des Bassins gestrichen ist, nur dass sie, wie bei einem Wasserball runde Flecken aussparte, die die Umgebung und das Sonnenlicht reflektieren. Auf den ersten Blick könnte man den Boll wirklich für einen überdimensionierten Wasserball halten mit dem die Kinder im Becken oder jene der oberhalb liegenden Kungsladugårdsskolan gleich spielen werden.

Die Göteborger Künstlerin Berit Lindfeldt hat mehrere Skulpturen in der Stadt realisiert und wie so viele andere Skulpteure der Stadt die Kunsthochschule Valand in Göteborg besucht. Sie benutzt für ihre Werke die unterschiedlichsten Materien wie Beton, Bronze oder Stahl. Sie unterrichtete zeitweise Kunst in Göteborg und Umeå und erhielt für ihre Leistungen die staatliche Einkunftsgarantie, was etwa 20.000 Euros jährlich entspricht.

Copyright Text und Foto: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten