Montag, 7. Juni 2010

Månfärd, havet, solvandring von Åke Thornblad an der Beryllgatan in Göteborg


Jede der sechs Wohneinheiten an der Beryllgatan im Göteborger Stadtteil Tynnered erhielt bei seinem Bau ein Kunstwerk das in seiner Gesamtheit, also sechs großen Bildern, die Månfärd, havet och solvandring (Mondreise, Meer und Sonnenwanderung) ausdrücken. Da die sechs Werke des Künstler zu seiner abstrakten Epoche gehören sind die Symbole teilweise sehr schwer zu deuten, auch wenn beim Betrachten sehr schnell klar wird, dass jeweils zwei Werke zusammengehören.

Der Künstler, der vor allem durch seine Keramikarbeiten bekannt wurde, hat in der Beryllgatan mehrere Techniken angewandt, wobei auch hier jeweils zwei in der gleichen Technik und dem gleichen Stil dargestellt wurden. Das abgebildete Kunstwerk aus dem Jahre 1962 stellt Havet, das Meer dar, und beinhaltet die Wogen des Meeres, Seezeichen und symbolisierte Fische.

Åke Thornblad wurde 1929 in Höganäs geboren und bildete sich an der Kunsthochschule Valand in Göteborg zum Skulpteur, Zeichner, Keramiker und Graphiker aus, wo er auch zwischen 1963 und 1971 als Kunstlehrer arbeitete. Åke Thornblad arbeitet bei der Formgebung seiner Skulpturen sehr häufig mit Keramik, wobei seine öffentlichen Werke jedoch auch aus geschweißten Skulpturen aus Kupfer und Eisen bestehen, wovon man mehrere in Göteborg findet.

Copyright Text und Foto: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten